METALmorphosis - Franz Kafkas Kopf

METALmorphosis - Franz Kafkas Kopf kurz & bündig:

  • Diese moderne Skulptur wurde von David Černý entworfen und wurde im Jahre 2014 hinter dem Einkaufszentrum Quadrio aufgebaut.
  • Das Kunstwerk stellt Kafkas Kopf dar, der über 42 bewegliche Ebenen, die immer in Bewegung sind, das Gesicht Kafkas als Einheit und in permanenter Auflösung zeigen.
  • Der Name "METALmorphosis" stellt dabei eine verballhornte Anspielung auf Kafkas Werk "Die Verwandlung" ("Metamorphosis" im englischen) dar.
  • Eine erste und kleinere Fassung dieser technischen Skulptur steht seit 2007 in der amerikanischen Stadt Charlotte.

Adresse und Route per Google-Maps:

Spálená 22, 11000 Praha 1- Nové Město

Wegbeschreibung:
Wenn man, von der Spálená kommend, durch den Haupteingang des "Quadrio Shopping Centers" geht, muss man das Einkaufszentrum komplett durchqueren und durch den Hintereingang wieder hinaus auf den Platz treten. Dort befindet sich die Statue. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen über die Metro- und Trambahnstation Národní třída.

Route zu METALmorphosis per Google-Maps »

Die Prag-Card

Keine Warteschlangen mehr an Kassen und viele touristische Highlights, die sofort geplant werden können. Mit dabei sind u. a.:

  • Freier Eintritt für die Prager Burg inkl. Godenem Gässchen oder Veitsdom.
  • Freier Eintritt für die Sehenswürdigkeiten des alten jüdischen Viertels (inkl. Besuch des berühmten Alten Jüdischen Friedhofs)
  • Freier Eintritt für einen der schönsten Zoos der Welt.
  • Eine kostenlose Schiffahrt auf der Moldau
  • Eine kostenlose Sightseeing-Tour. 

Und vieles mehr ...
Details auf unserer Sonderseite:

Zur Prag-Card »

Aktuelles Angebot:

3 Tage Kurzurlaub im Cloister Inn Hotel

(inkl. tollem Programm)

  • 3 Tage / 2 Nächte im komfortablen Hotelzimmer
  • 2 x reichhaltiges Frühstück
  • 1x Eintritt ins Karlsbrückenmuseum
  • 1x historische Moldau-Schifffahrt "Prager Venedig" inkl. kleinem Snack an Bord
  • 1x Welcomedrink pro Person (Bier oder Mineralwasser) bei Anreise

Weitere Iinformationen zum Angebot hier »

Das Cloister Inn Hotel wird in 3 aktuellen Reiseführer empfohlen. Weitere Infos zum Hotel finden Sie hier: Das Cloister Inn Hotel »

Gerade Prag-Besucher, die das erste Mal in die tschechische Hauptstadt reisen, sind sicherlich überrascht, wie oft man der satirischen Kunst David Černýs im Stadtbild von Prag begegnet. So stammt der „Trabi auf Füßen“ im Garten der deutschen Botschaft ebenso von ihm, wie die gesichtslosen Babys, die den Fernsehturm empor krabbeln. Anstoß erregte der Künstler auch mit seiner Wenzel-Statue in der Einkaufspassage "Lucerna", die unschwer als ironische Adaption der monumentalen Statue auf dem Wenzelsplatz identifiziert werden kann. Das entspricht auch dem Credo des Künstlers, der mit Kunst attakieren möchte, wie er einmal in einem Interview erklärte. 

Zwei seiner Werke beschäftigen sich auch mit Franz Kafka: Neben den Brunnen mit den pinkelnden Figuren auf dem Gelände des Kafka-Museums, kann man seit dem November 2014 auf dem Platz hinter dem Einkaufszentrum Quadrio eine elf Meter hohe Eisenskulptur mit dem Konterfei des Dichters bewundern, die über 42 beweglichen Ebenen das Gesicht des Dichters permanent auflösen und wieder in unterschiedlichen Richtungen neu zusammensetzen. Die Skulptur wiegt insgesamt 39 Tonnen und sein Name "METALmorphosis" ist natürlich ein verballhornter Hinweis auf Kafkas Werk "Die Verwandlung" ("Metamorphosis" im englischen). 


Übrigens wurde 2007 schon eine erste und kleinere Fassung von METALmorphosis in der amerikanischen Stadt Charlotte aufgestellt und von Černý als Teil eines Brunnens konzipiert. Im Gegensatz zu dem tschechischen Pendant wurden hier aber nur etwa 14 Tonnen Stahl verwendet.

Auch wenn David Černý ein Freund der Kunst-Attacken im öffentlichen Raum ist, stellt "METALmorphosis" weit mehr eine nachdenkliche Auseinandersetzung mit Kafka dar und geht sicher auch der Frage nach, wie vielschichtig und facettenreich das in Wirklichkeit ist, was wir als eine einzige Persönlichkeit uns angewöhnt haben wahrzunehmen.


Kartenansicht: