Unterwegs in Prag

Der öffentliche Nahverkehr in Prag

Die Stadt Prag besitzt ein sehr gut ausgebautes öffentliches Nahverkehrssystem, das aus drei Metro-Linien sowie unzähligen Straßenbahn- und Buslinien besteht. Insgesamt sollen in Prag 948 Straßenbahnen, 1255 Busse und 730 Metrowagen unterwegs sein (die Zahlen stammen aus dem Prag-Reiseführer des Michael Müller Verlags). Erfreulich ist zudem, dass die Tickets günstig sind und das Fahrpreissystem wohltuend übersichtlich gestaltet ist. Wer beispielsweise einmal vor dem Fahrkartenautomaten in München stand, weiß das zu schätzen.

Man kann es an der Stelle nur noch einmal wiederholen: Wenn sie mit dem Auto angereist sind, lassen sie es auf dem - hoffentlich – bewachten Parkplatz stehen und kommen sie nicht auf die Idee damit in die touristischen Zentren zu fahren.


Die Prag-Card

Info & Buchen

Keine Warteschlangen mehr an Kassen und viele touristische Highlights, die sofort geplant werden können. Hier günstiger online bestellen, spart Zeit, Geld und Nerven vor Ort.

Details und Bestellmöglichkeiten auf unserer Sonderseite.

Zur Prag-Card »

Hotels in Prag

Empfehlungen von den Reiseprofis

Wir haben alle wichtigen Print-Reiseführer zu Prag nach aktuellen Hotel-Empfehlungen für Sie ausgewertet.
Direkte Buchungsmöglichkeiten hier und entspannt vor Ort einchecken.

Hotels in Prag »


Tickets und Preise

Tickets kann man an den gelben Fahrkartenautomaten kaufen, die es an allen Metrostationen und vereinzelt auch an Straßenbahn- und Busstationen aufgestellt sind. Die Hinweise darauf gibt es in deutscher Sprache. Neben Münzgeld nehmen die Automaten auch EC-Karten an. Zudem kann man Fahrkarten an diversen Kiosken und vor allem in Tabak- und Zeitungsläden kaufen. Auf die Möglichkeit hierzu wird zumeist mit dem Wort „Tickets“ hingewiesen.

Wichtiger Hinweis zum Ticketkauf per App

Verschiedentlich liest man noch in Reiseführern und auf Websites, dass über die App „sejf“, die es für Android und iOS gibt, Fahrkarten gekauft werden können. Das stimmt nicht. Diese Funktion wurde Januar 2020 deaktiviert.

Einzelfahrkarten

Es gibt zwei Arten von Einzelfahrkarten:

  • Kurzstrecke für 24 CZK (ca. 1 EUR): Man darf hier nach Entwerten höchsten 30 Minuten lang fahren und dabei nicht mehr 5 Haltestellen passieren.
  • Normalkarte für 32 CZK (ca. 1,30 EUR): Die Fahrtdauer ist hier 90 Minuten und man kann hier unbegrenzt umsteigen.

Sonderregelungen

  • Kinder bis 6 Jahren und Senioren ab 70 Jahren fahren umsonst.
  • Kinder und Jugendliche zwischen 6 – 15 Jahren sowie Erwachsene zwischen 65 und 69 Jahren zahlen den halben Preis der Normalkarte, also 16 CZK.
  • Für große Gepäckstücke und Hunde muss ein ermäßigtes Ticket von 16 CZK gelöst werden. Nicht jedoch bei Tagestickets und Dreitage-Tickets.

Tagestickets und 3-Tage-Tickets

  • Das Tagesticket kostet 110 CZK, das 3-Tage-Ticket 310 CZK. 
  • Diese Tickets erhält man am Flughafen (beide Terminals) sowie an den Ticketschaltern der großen Metro-Stationen. Es gibt sie zum Teil an den Ticketautomaten, nicht aber an allen.

Die verschiedenen Verkehrsmittel in Prag

Metro

Die Metro ist sicherlich das schnellste Verkehrsmittel um von einem Stadtteil zum anderen zu gelangen. Im Zentrum selber ist das überragend ausgebaute Straßenbahnnetz oft die bessere Lösung. Es gibt insgesamt drei unterschiedliche Metrostrecken: Linie A (grün), Linie B (gelb) und Linie C (rot).
Hier können sie den Metroplan herunterladen. 

Metroplan für Prag

(Hinweis: die „X“ markieren Metro-Stationen, die barrierefrei sind)

Die Metro fährt täglich von 5 – 24 Uhr. Sie fahren zu Normalzeiten alle 5 – 10 Minuten, zu Stoßzeiten alle 3-5 Minuten.

Straßenbahn und Bus

Wie schon erwähnt, besitzt Prag ein sehr dichtes Straßenbahnnetz. Auffällig ist hier die große Pünktlichkeit. 

Generell gilt:

  • Fahrtzeit ist von 4.30 – 0.15 Uhr, danach fahren einige Nachtlinien.
  • Werktags fahren Straßenbahnen und Busse alle 8-10 Minuten, am Wochenende alle 8-15 Minuten. Die Nachttram verkehrt etwa alle 30 Minuten.
  • Hinweis: Zu Hauptverkehrszeiten sind viele Trambahnen heillos überfüllt. Zudem ist es auch die Zeit der Langfinger.
  • Busse steuern eher die Außenbezirke an. Auch hier gibt es Nachtlinien, die an 900er-Nummern zu erkennen sind. Diese fahren im 30-60 Minuten-Takt.