Osterbrauchtum in Tschechien

Osterzeit ist Reisezeit. Und gerade Städte wie Prag sind ein begehrtes Reiseziel für diese Zeit. Zurecht: Der kühlen März-Sonne folgen im April meist schon wärmere Sonnentage, die erste Vorboten des Sommers sind. Bäume und Pflanzen erwachen zu neuem Leben und wer nicht an Pollen-Allergien leidet, kann in den vielen prächtigen Barockgärten Prags, an der Moldau oder den weiten Grünflächen des Petrin die erste Blütenpracht auf seinen Spaziergängen genießen. 

Obwohl Tschechien ein säkulares Land ist, findet man zur Osterzeit doch auch ähnliche Brauchtümer vor wie in Deutschland. Auch in Tschechien werden z. B. die Ostereier kunstvoll verziert und nach der Fastenzeit wird auch hier zur Osterzeit gerne üppig gegessen, vornehmlich serviert man hier Lamm und Kaninchen als Osterbraten. Während bei uns die Ostereier und Osterhasen meistens aus Schokolade bestehen, sticht man sie in Tschechien aus einem speziellen Osterlebkuchen aus, auf den dann noch eine Schicht Zuckerguss kommt. 

Einen eigenwilligen Brauch stellt die „Pomlázka“ dar. Dabei nehmen junge Männer eine mit Bändern geschmückte Weidenrute zur Hand und klingeln bei Bekannten und Verwandten um dann dort die Mädchen auf Rücken und Beine zu schlagen. Aber keine Sorge, dabei geht es nicht um eine Züchtigung im herkömmlichen Sinne, sondern das sanfte Berühren mit der Rute dient der Übertragung der Kraft der jungen Weidenzweige auf die Mädchen und Frauen. Die sind dann auch gleich so gestärkt, dass sie darauf ihre „Peiniger“ schon mal mit einem Kübel kalten Wasser traktieren.

Ostermärkte in Prag

Ein vielbesuchter Anziehungspunkt während der Osternzeit sind die Ostermärkte. Sie dauern etwa drei Wochen und beginnen zwei Wochen vor Ostern. Die beiden größten befinden sich im Zentrum von Prag. Am Altstädter Ring und am Wenzelsplatz. Allein auf dem Altstädter Ring werden jedes Jahr um die 100 Stände aufgebaut. Hier kann man viel handgemachtes Kunsthandwerk aus Böhmen bewundern und natürlich auch kaufen. Handgefertigte Gläser haben ja seit Jahrhunderten ein lange Tradition in Böhmen, aber ebenso werden hochwertige Holzschnitzereien und selbstgemachte Textilien gezeigt. Besonders prächtig sind auch die handverzierten Ostereier oder mit Bändern geschmückten Ruten (siehe auch zu deren Verwendung weiter oben). Auch für ein Rahmenprogramm mit Musik- und Tanzvorführungen ist am Altstädter Ring gesorgt.