Der Prager Jugendstil

Eine Einführung

Der Jugendstil war eine künstlerische Protestbewegung, der sich gegen die vorherrschenden Kunstrichtungen seiner Zeit wandte und eigene Ausdrucksformen vor allem in der Ornamentik suchte. Von dieser Stimmung wurden gegen Ende des 19. Jahrhunderts Architekten, Bildhauer, Maler und selbst Schriftsteller erfasst. Diese Strömung kannte zu Anfang kein Zentrum, nannte sich in Frankreich "Art Noveau", hieß in England "New Style" und sammelte sich in Wien unter dem Begriff "Sezession". Seinen epocheübergreifenden Namen verdankte es der Münchner Zeitschrift "Jugendstil". Es wurden Motive aus der Natur verwendet, sowie junge Frauengestalten mythisch überhöht dargestellt. Als Materialien wurden vor allem Naturstein, Metall, Glas und farbige Majolika verwendet.

Die Prag-Card

Keine Warteschlangen mehr an Kassen und viele touristische Highlights, die sofort geplant werden können. Mit dabei sind u. a.:

  • Freier Eintritt für die Prager Burg inkl. Godenem Gässchen oder Veitsdom.
  • Freier Eintritt für die Sehenswürdigkeiten des alten jüdischen Viertels (inkl. Besuch des berühmten Alten Jüdischen Friedhofs)
  • Freier Eintritt für einen der schönsten Zoos der Welt.
  • Eine kostenlose Schiffahrt auf der Moldau
  • Eine kostenlose Sightseeing-Tour. 

Und vieles mehr ...
Details auf unserer Sonderseite:

Zur Prag-Card »

Black Week vom 22. - 29.11.2021

Bei Jochen Schweizer gibt es diese Woche bis zu 25 % Rabatt auf außergewöhnliche Erlebnisse und 20 % Rabatt auf alle Erlebnis-Boxen.
Zum Beispiel:

  • 15 % Rabatt für einen 3-tägigen Städtetrip für zwei Personen
  • 25 % Rabatt für eine Canyoning Einsteigertour
  • 10 % Rabatt für einen Surfcamp in San Sebastian (7 Nächte)
  • 15 % Rabatt für ein Winter-Drift-Training im Ice Park

und vieles mehr ...
Auch als Geschenkgutschein erhältlich!

Weitere Infos gibt es hier »

In Prag erlebte der Jugendstil seinen Höhepunkt im ersten Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts. Während er sich zu Anfang vor allem in der angewandten Kunst verbreitete, griff er später vor allem auf die Architektur über. Es war eine glückliche Koinzidenz für die Verbreitung des Jugendstils, dass in dieser Zeit ganze Straßenzüge in der Neustadt und im jüdischen Viertel abgerissen und im neuen Stil wieder aufgebaut wurden. Die Prager Sezession versuchte hierbei einen Spagat zwischen einer von Frankreich und Wien beeinflussten und auf das gesamte Westeuropa gerichteten Moderne, sowie Ideen, die sich eher an panslavischen Vorstellungen und Werten orientierten, die in ihren radikalen Strömungen antimodernistisch war und die Hegemonie des Westens bekämpfte. Man sah in der Sezession (wie in vielen anderen modernen Strömungen auch) eine Möglichkeit das erwachte tschechische Nationalbewusstsein zu dokumentierten.

Kartenansicht: